De-Mail: Neuer BVA-Leitfaden empfiehlt elektronische Kommunikation

In dem aktuellen Leitfaden „Elektronische Kommunikation und Langzeitspeicherung elektronischer Daten“ informiert das Bundesversicherungsamt die Träger der Sozialversicherung über die Rechtsverbindlichkeit der elektronischen Kommunikation, die Vorgangsbearbeitung sowie die Langzeitspeicherung elektronischer Daten. Ziel ist es, die gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf dieses hochaktuelle Thema zusammenzutragen und entsprechende Anforderungen der Prüfdienste an die praktische Umsetzung zu formulieren. Der umfangreiche Leitfaden beschreibt unter anderem die verbindliche Vorgehensweise der Sozialträger bei der Einführung neuer IT-gestützter Verfahren zur Geschäftsprozessoptimierung, die elektronische Kommunikation zwischen Sozialversicherungsträger und Versicherten sowie die organisatorischen und technischen Verfahrensanforderungen.

Ein wesentliches Element im Rahmen der digitalen Kommunikationsprozesse stellt die De-Mail dar. Unter Einsatz der staatlich geregelten De-Mail können beispielsweise Krankenkassen rechtssicher mit ihren Versicherten kommunizieren. Darüber hinaus bilden Webportale und die qualifizierte elektronische Signatur die Grundlagen für eine gesetzeskonforme papierfreie Kommunikation.

Das Mutterunternehmen der X3.Net GmbH, HMM Deutschland, hat bereits eine vollständige Lösung für Krankenkassen zur Integration der De-Mail in die Prozesse des Versorgung- und Abrechnungsmanagements entwickelt. Mit ZHP.De-Mail Bridge können Krankenkassen ihre Versicherten kostengünstig, prozessintegriert und medienbruchfrei über die Genehmigung eines beantragten Hilfsmittels informieren.

Mehr über die Lösung der HMM Deutschland zur De-Mail-Integration – ZHP.De-Mail Bridge – finden Sie unter http://www.hmmdeutschland.de/loesungen/fuer-krankenkassen/de-mail und http://www.x3.net/produkte/zusatzdienste/de-mail_service.html

Das BVA empfiehlt ausdrücklich allen Institutionen, die der Prüfung nach § 274 SGB V unterliegen, ihre Verfahren nach den Ausführungen des Leitfadens zu gestalten. Darüber hinaus stellt der Leitfaden die Grundlage für die Beurteilung der elektronischen Verfahren durch das BVA dar.

Den Link zum BVA-Leitfaden finden Sie hier:

http://www.bundesversicherungsamt.de/fileadmin/redaktion/PDK/Leitfaden_Elektronische_Kommunikation_und_Langzeitspeicherung_V4.0_2014-10-09.pdf


Zurück